Rezension: Christina Lauren - "Wicked Sexy Liar: Weil ich dich begehre"

Seiten:

 352

 

Übersetzer:

 Tilly Johanson

 

  Verlag:

 MIRA Taschenbuch

 

 Klappentext:

 "Surfen, mit den Freunden am Strand chillen – Kellnerin London macht sich ein entspanntes Leben nach dem College-Abschluss. Eine Beziehung ist das Letzte was sie will – doch nach einer heißen Nacht mit dem verführerischen Player Luke ist sie sich dessen plötzlich nicht mehr so sicher …
Normalerweise wechselt Luke die Frauen wie andere die Boxershorts. Aber das mit London ist etwas Besonderes. Seit der Trennung von seiner Ex war er nicht mehr so verliebt. Doch Luke muss vorsichtig sein … denn er hat eine Vergangenheit, die alles zerstören könnte!"

Quelle: MIRA Taschenbuch

London liebt ihr Leben. Sie ist Grafikdesignerin mit College-Abschluss (bisher leider ohne viele Aufträge), lebt in den Tag hinein. Sie surft und liebt den Kick einer auf sie zu kommenden Welle. Nichts gibt ihr mehr das Gefühl von Freiheit. Abends arbeitet London als Barkeeperin oder trifft sich mit ihren Freunden. Verrückterweise bestehen diese fast nur aus Pärchen, die sich im vorherigen Jahr in Vegas kennengelernt und geehelicht haben. Obwohl London etwas neidisch ist auf das Glück ihrer Freunde, gönnt sie es ihnen. Und das Letzte was London momentan will, ist eine Beziehung.

 

Normalerweise geht London auch mit keinem ihrer Gäste ins Bett. Für Luke bricht sie diese Regel. Beharrlich umgarnt er sie - und das macht er mit Sicherheit nicht oft, denn Frauenherzen (und ihre Körper!) scheinen ihm nur so zu zu fliegen.

Er ist ein typischer Frauenheld und hat auch einen dementsprechenden Verschleiß. Aber London ist anders als die Frauen, mit denen er bisher zusammen war.

Bis auf eine ganze Besondere, die ihm das Herz gebrochen hat.

Lukes Vergangenheit holt ihn ein und er muss entscheiden, ob er daran festhält oder im Hier und Jetzt leben will. Denn Lukes Vergangenheit gehört auch zu Londons Gegenwart...

 

 

Ich bin wirklich ein Fan des Autorenduos Christina Lauren. Die "Beautiful"-Reihe ist immer sehr prickelnd und die "Wild Seasons"-Reihe gefällt mir aufgrund der Herzlichkeit und des Zusammenhalts der Protagonisten untereinander. Insgesamt war der vierte Band zwar recht unspektakulär, aber genau das hat mir sehr gut gefallen. Es gibt nicht so viele Probleme und schlimme Vergangenheiten wie in anderen New Adult Romanen. Gerade diese unaufgeregte Thematik macht das Konzept ansprechend.

 

Luke ist natürlich zu Beginn der typische Weiberheld, der nichts anbrennen lässt. Jedoch entwickelt er sich innerhalb der Geschichte und als Leser bekommt man den Einblick in seine doch recht sanften und romantischen Seiten. Dies macht ihn im Laufe der Geschichte immer sympathischer.

 

London ist eigentlich recht ruhig. Sie beobachtet viel und kann gut zuhören. Sie liebt das Surfen und das Meer - eine typische Badenixe sozusagen. London denkt viel über ihre Entscheidungen nach und welche Konsequenzen diese mit sich ziehen. Sie hat auch ein starkes Gewissen, scheut sich aber nicht, die Dinge anzusprechen. Insbesondere um Unstimmigkeiten aus dem Weg zu räumen.

 

Meiner Meinung nach merkt man als Leser, dass die Chemie zwischen den Protagonisten einfach passt und gerade deshalb strahlt die Geschichte eine Leichtigkeit und Unbeschwertheit aus.

Wer bereits andere Romane der beiden Autorinnen gelesen hat (vor allem natürlich die drei Vorgängerbände der "Wild Seasons"-Reihe), der wird diesen Band ebenso lieben und gerne lesen.

Ich bin gespannt, ob wir noch einmal zu den vier Pärchen zurückkehren dürfen - ein paar Freunde sind noch nicht unter der Haube. Aber auch so ist "Wicked Sexy Liar" ein schöner vierter Band.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0