Rezension: Samantha Joyce - "Among the Stars"

Seiten:

352

 

Übersetzer:

Nicole Hölsken

 

  Verlag:

Goldmann

 

 Klappentext:

 "Elise Jameson hat die weltberühmte Bestsellerserie „Viking Moon“ geschrieben – aber keiner weiß es. Denn nach einem schrecklichen Unfall ist Elise taub, unglaublich schüchtern und bleibt lieber inkognito. Doch dann werden ihre Bücher mit Hollywoodstar Gavin Hartley verfilmt, und man besteht auf die Anwesenheit der Autorin am Set. Kurzerhand beauftragt Elise die wunderschöne Unbekannte Veronica Wilde damit, ihren Platz einzunehmen, während sie selbst sich als Assistentin ausgibt. Als sie neue Freunde findet und Gavin näherkommt, fällt es ihr jedoch zunehmend schwer, sich hinter ihren Lügen zu verstecken. Ist es Zeit, der Welt zu zeigen, wer sie wirklich ist?"

Quelle: Goldmann Verlag

Elise Jameson ist eine talentierte Schriftstellerin. Sie hat die international erfolgreiche Bestsellerreihe "Viking Moon" geschrieben, für die sie Fans auf der ganzen Welt lieben. Doch die junge Frau ist extrem schüchtern und in sich gekehrt. Seit einem Unfall ist Elise taub und möchte daher nicht, dass sie jemand als die Autorin erkennt. Deshalb hat sie ihrem Verlag das Bild einer Frau aus dem Internet geschickt und es als ihr eigenes ausgegeben. Da der Verlag nur via eMail mit ihr Kontakt hält, gehen sie natürlich von der Richtigkeit der Angaben aus.

 

Bei der Veröffentlich des neuesten Bandes der Reihe geht Elise mit ihrem besten Freund in die Buchhandlung vor Ort - und fällt fast vom Glauben ab, als besagte junge Frau, deren Bild Elise verwendet hat, in dem Geschäft auftaucht und sich als Autorin ausgibt und Autogramme gibt.

 

Als bekannt wird, dass "Viking Moon" verfilmt werden soll, mit keinem geringerem als Gavin Hartley, Hollywoodschönling und Schwarm von Elise, und sie selbst als Autorin vor Ort sein soll, um die Dreharbeiten zu begleiten, sieht Elise keinen Ausweg. Sie kontaktiert die junge Frau, Veronica Wilde, und instruiert sie, sich als Autorin auszugeben. Zusätzlich wird Veronica von Elise bezahlt und letztere gibt sich als ihre Assistentin aus, um selbst bei den Dreharbeiten dabei sein zu können.

 

Dann lernt Elise Gavin persönlich kennen und die anfängliche Schwärmerei entwickelt sich bald zu Liebe.

Doch die Presse findet gefallen an einer Liason zwischen Hauptdarsteller und (falschen) Autorin. Gibt es eine Chance für Elise? Und wie wird sich alles aufklären?

 

 

Samantha Joyce hat mich mit ihrem ersten Buch sehr überrascht - im positiven Sinne. Die Autorin hat eine junge, frische Art, die das Lesen sehr angenehm gestaltet. Auch vor ernsteren Themen scheut sie nicht zurück. Dies mochte ich an "Among the Stars" sehr.

 

Die Protagonistin Elise wird geleitet von Selbstzweifeln und hat nur ein geringes Selbstbewusstsein.

Dabei ist sie klug, witzig und talentiert. Doch um sich selbst zu schützen, überlässt sie einer anderen Frau den Ruhm. Elise hat Angst vor der Reaktion der Menschen auf ihre Behinderung. Ob sich das Verhalten derer ihr gegenüber verändert? Wollen sie wirklich Elise kennenlernen? Oder nur die berühmte Autorin?

Die junge Frau möchte um ihrer selbst willen geliebt werden und gibt doch anderen Menschen kaum die Chance, sie wirklich kennenzulernen.

 

Gavin nähert sich Elise langsam an und entwickelt Gefühle für sie. Doch ist er auch so auf seine Karriere fixiert, dass er zunächst eine Romanze mit der angeblichen Autorin Veronika anstrebt. Auch in seinem Leben gibt es Licht und Schatten und er versucht sich auf das Gute zu konzentrieren.

 

Insgesamt konnte mich Samantha Joyce mit "Among the Stars" bezaubern. Ich liebe die Geschichte. Ich mochte die Charaktere, hab mit ihnen gelitten, gelacht und geträumt. Und das ist doch ein wichtiger Zug an einem Unterhaltungsroman. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der eine etwas andere romantische Geschichte lesen möchte.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0